Überwachung Bhf. Winterthur, Neubau Personenunterführung

Automatische Baugruben-, Gleis und Gebäudeüberwachung mit geodätischen und geotechnischen Sensoren

Zurück

Im Bahnhof Winterthur wird eine neue Personenunterführung mit einem Velotunnel erstellt. Dieses Bauvorhaben soll den 4. grössten Bahnhof der Schweiz auf die zunehmenden Pendlerströme und die zusätzliche Nachfrage nach Einkaufsmöglichkeiten und Veloabstellplätzen in unmittelbarer Bahnhofsnähe abdecken. Das mehrjährige Bauvorhaben wird unter Vollbetrieb des Bahnhofs durchgeführt.

Da die Personenunterführung und der Velotunnel unter hoch frequentiert genutzten Gleisen gebaut werden, werden diese permanent mit unserem Monitoring-System überwacht. Zusätzlich gefährdete Bauwerke wie die temporär errichtete Fussgängerpassarelle, die Parkdeckabfangung und die umliegenden, teils denkmalgeschützten Gebäude werden ebenfalls in einem Messrhythmus von 20 Minuten auf 3D-Deformationen, unzulässige Erschütterungen und Hochdruckpressen auf allfällige Druckschwankungen überwacht.

Die Prüf-Ingenieure, Bauleiter und Poliere werden bei einer Grenzwertüberschreitung unverzüglich via SMS und E-Mail alarmiert. Diese zeitnahen und via Webportal detaillierten Information erlaubt ihnen, bei kritischen Ereignissen rasch entsprechende Gegenmassnahmen zu treffen.

Unsere Leistungen

  • Installation eines komplexen geodätischen und geotechnischen Messsystems
  • Betrieb der Anlage während der ganzen Bauphase (ca. 4 Jahre)
  • Automatische Messungen im 20 Minuten-Intervall
  • Automatische Alarmierung bei Grenzwertüberschreitungen
  • Wöchentliche manuelle 3D-Deformationsvermessungen

Weitere Referenzen

Alle Referenzen